Ausgangspunkt war die Idee, den Firm-Kandidaten das Kennenlernen anderer Gotteshäuser zu ermöglichen. Darüber hinaus waren alle interessierten Frauen und Männer herzlich willkommen. Es waren viele, die auf unsere St. Pöltner Gebetsräume neugierig waren und so bestand jede der Gruppen aus 26 bis 39 Teilnehmenden.
Am 17. April erfuhren wir viel Historisches über die Synagoge und hörten, in welcher Weise dieser Raum als Versammlungsort zum Gebet genutzt wurde.

 


Am 20. April tauchten wir in orientalisches Flair ein. Wir nahmen am Freitagsgebet in der Wagramer Moschee teil, danach wurden uns viele Fragen beantwortet und mit köstlichen türkischen Speisen fand die Exkursion gegen Abend ihren Ausklang.

 


 
Der Weg zu den versteckten Plätzen des St. Pöltner Doms am 25. April lockte besonders viele Interessierte an. Es wurde der Kirchenraum erkundet, die Rosenkranzkapelle, die Gruft, und viele andere Orte aufgesucht. Besonderes Staunen erzeugten die Kostbarkeiten in der Paramentenkammer, wo wir Priesterkleidung anschauten, die von Kaiserin Maria Theresia persönlich handgestickt worden war.
 


Insgesamt waren diese drei Erkundungsfahrten ein großer Erfolg, auch das Angebot, persönlich von zu Hause abgeholt zu werden, wurde von zwei Personen in Anspruch genommen.


Anita Nussmüller

   
© ALLROUNDER